Stendebach & Co. – Mund-Nasen-Masken und Bettwaren in der Corona-Zeit

Montabaur. Die bekannten Pfade verlassen und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren – selten war diese Tugend so wertvoll wie in der aktuellen Corona-Krise.

Wie flexibel viele Unternehmen in Deutschland auf die aktuelle Situation reagieren ist bemerkenswert. Und man muss gar nicht unbedingt nach Vorzeigebetrieben in der Ferne suchen, auch im Westerwald stechen viele Betriebe mit ihren Initiativen hervor. Eines davon ist das über 100-jährige Familienunternehmen Stendebach & Co. aus Montabaur, geleitet von den Gebrüdern Dirk und Markus Stendebach und Hersteller von hochwertigen Bettwaren und Schlaflösungen. Genau diese Kompetenz in textiler Technologie und Verarbeitung nutzt man jetzt und ist vor kurzem intensiv in die Produktion von Mund-Nasen-Masken zur Milderung einer schnelleren Ausbreitung der Corona-Pandemie eingestiegen.

„Durch die Corona-Krise ist innerhalb weniger Tage ein Großteil unseres Tagesgeschäftes als Produktionspartner des Fachhandels weggefallen und Produktionskapazitäten wurden frei. Anstatt die Firma dicht zu machen und auf Notbetrieb umzustellen, haben wir beschlossen, unsere Produktion dem aktuellen Bedarf anzupassen“, so Geschäftsführer Markus Stendebach. Innerhalb kürzester Zeit wurden mit dem vorhandenen Know-How Prototypen für verschiedene Typen von Mund-Nasen-Masken entwickelt. Ziel dabei war es, höchste Qualität, Funktionalität und Waschfestigkeit durch spezielle Funktionstextilien anzubieten. „Unser Team leistet gerade großartiges, wir sind im Moment dabei unsere Kapazität  hochzufahren, sodass wir mit viel Handarbeit schlussendlich mehrere Tausend wiederverwendbare Masken täglich produzieren können. Nebenbei haben wir einen Onlineshop eingerichtet, sodass wir neben der Versorgung von Firmen und Institutionen über die Seite www.matyx.de auch Privatkunden die Mund-Nasen-Masken anbieten können.“

An der aktuellen Goldgräberstimmung einiger Unternehmer will man sich im Westerwald aber auf keinen Fall beteiligen. „Natürlich müssen wir mit unseren Produkten Geld einnehmen, um unsere Mitarbeiter und die Produktion bezahlen zu können. Aber mit dem Verkauf von dringend benötigten Mund-Nasen-Masken und zukünftig möglicherweise noch anderen Hygieneartikeln für die aktuelle Krise wollen wir als ehrbare Kaufleute nicht den Gewinn maximieren. Wir sehen das vielmehr als unseren Beitrag für die Gesellschaft in einer schwierigen Zeit.“, erklärt Stendebach die Ziele des kurzfristigen Sortimentswechsels. „Am Ende des Tages sind wir wahnsinnig glücklich, wenn diese Krise gemeistert ist und wir wieder unsere volle Energie unserer Kernkompetenz, gutem Schlaf, widmen und das Thema Mund-Nasen-Masken in die Firmenhistorie ablegen können.“

Pressemitteilung Stendebach & Co., 24.04.2020

Kontakt:

Marketing Stendebach & Co.
Herr Michael Schiefer
Hammerweg 1, 56410 Montabaur
Web: www.matyx.de
Mail: shop@matyx.de
Tel.: +49 2602 99953 00